Wird ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) der Schufa gemeldet?

Wir sagen Ihnen ob die Bank ein Pfändungsschutzkonto der Schufa meldet? Was ist ein sogenanntes „P-Konto“ eigentlich und wann sollte man es einrichten!

Was ist ein Pfändungsschutzkonto?

Ein Pfändungsschutzkonto auch P-Konto genannt ist dafür da um verschuldeten Menschen das Leben etwas zu erleichtern und sorgt dafür das Ihnen das Konto nicht komplett geräumt wird.


Tipp

Sie bekommen keinen Kredit oder suchen eine Alternative? Dann sind Sie hier genau richtig! Unsere Empfehlung: Kredit von Bon-Kredit - jetzt kostenlos testen! Auch bei negativer SCHUFA!*

Seit dem 01.07.2010 ist das Gesetz draußen das es jedem Bürger erlaubt sein Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto umzuwandeln. Laut der Schufa wird das Einrichten eines Pfändungsschutzkontos von der Bank gemeldet aber das ist auch alles. Das P-Konto hat keinen Einfluss auf Ihren Schufa Score und beeinträchtigt diesen nicht.

Wie hoch ist der Pfändungsfreibetrag bei dem P-Konto?

Der momentane Stand liegt bei 1.079,99 Euro im Monat. Bei unterhaltspflichtige Personen gelten höhere Freigrenzen und der Pfändungsfreibetrag kann höher ausfallen.

Ich habe eine Kontopfändung was kann ich machen?

Wenn, Sie auf Ihrem Konto eine Pfändung bekommen haben ist erst mal ruhe bewahren. Sie haben immer noch 4 Wochen Zeit Ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln zu lassen und so gegen die Pfändung vorzugehen.

Das sollten Sie auch lesen: Wird eine Kontopfändung der Schufa gemeldet?


Tipp

Sie bekommen keinen Kredit oder suchen eine Alternative? Dann sind Sie hier genau richtig! Unsere Empfehlung: Kredit von Bon-Kredit - jetzt kostenlos testen! Auch bei negativer SCHUFA!*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert