Wohnungsbesichtigung absagen – so geht’s richtig

Sie haben eine Wohnungsbesichtigung vereinbart, aber jetzt kommt etwas dazwischen? Kein Problem! Erfahren Sie hier, wie Sie korrekt absagen.

Wohnungsbesichtigung absagen - So geht’s (Musterschreiben)

Die Wohnungssuche kann stressig und zeitaufwendig sein. Manchmal kommt es vor, dass man eine bereits vereinbarte Besichtigung wieder absagen muss.

Das ist ärgerlich, aber manchmal unvermeidbar. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie professionell und höflich eine Wohnungsbesichtigung absagen.

Sie bekommen keinen Kredit oder suchen eine Alternative? Unsere Empfehlung:
Kredit von Bon-Kredit - jetzt kostenlos testen! Trotz SCHUFA! >>

Warum eine Wohnungsbesichtigung absagen?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie gezwungen sein könnten, einen Besichtigungstermin abzusagen:

  • Terminkonflikte: Vielleicht haben Sie parallel einen anderen wichtigen Termin bekommen, der sich mit der Besichtigung überschneidet.
  • Kurzfristige Veränderungen: Möglicherweise hat sich Ihre Lebenssituation geändert, sodass Sie nun doch keine neue Wohnung mehr benötigen.
  • Ungeeignete Wohnung: Nach erneuter Prüfung stellen Sie fest, dass die Wohnung doch nicht Ihren Anforderungen entspricht.
  • Bessere Option gefunden: Sie haben eine vielversprechendere Wohnung gefunden, auf die Sie sich jetzt konzentrieren möchten.
  • Krankheit: Eine Krankheit oder Verletzung macht es Ihnen unmöglich, die Besichtigung wahrzunehmen.

Egal aus welchem Grund Sie absagen müssen, wichtig ist, dass Sie dem Vermieter oder Makler so früh wie möglich Bescheid geben.

Wie eine Wohnungsbesichtigung absagen?

1. Zeitnah absagen

Sagen Sie einen vereinbarten Termin immer so schnell wie möglich ab, sobald Sie wissen, dass Sie nicht kommen können. Je kurzfristiger die Absage, desto unhöflicher wirkt es auf den Vermieter. Versuchen Sie, mindestens 24 Stunden vor dem Termin abzusagen.

2. Telefonisch absagen

Rufen Sie den Vermieter oder Makler an, um die Absage mitzuteilen. So kann der Termin für andere Interessenten freigegeben werden. Eine Absage per E-Mail oder SMS wirkt deutlich unpersönlicher. Am Telefon können Sie die Absage auch besser begründen.

3. Sich entschuldigen

Entschuldigen Sie sich, dass der Termin so kurzfristig abgesagt werden muss. Bringen Sie Verständnis für die Umstände des Vermieters zum Ausdruck. Eine aufrichtige Entschuldigung kommt in der Regel gut an.

Sind Sie es leid, Tausende Euros für Technik ausgeben zu müssen? Wir auch! Deshalb empfehlen wir: Grover – Technik flexibel mieten! >>

4. Terminverschiebung anbieten

Bieten Sie wenn möglich an, die Besichtigung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. So zeigen Sie, dass Sie noch immer Interesse an der Wohnung haben. Für den Vermieter bedeutet das weniger Aufwand bei der Neuvergabe des Termins.

5. Gründe nennen

Erklären Sie in 1-2 Sätzen, warum Sie den Termin leider nicht wahrnehmen können. Nennen Sie beispielsweise andere Verpflichtungen oder eine Krankheit. Sie müssen keine detaillierten Ausführungen machen.

6. Dankbarkeit zum Ausdruck bringen

Bedanken Sie sich nochmals für die Möglichkeit zur Besichtigung. Bringen Sie Ihre Wertschätzung für die Investition von Zeit und Mühe zum Ausdruck. Das fördert den guten Willen bei einer möglichen weiteren Zusammenarbeit.

Beispiele für eine Wohnungsbesichtigung Absage

Hier sind einige Beispielsätze für eine höfliche und professionelle Absage:

„Vielen Dank für die Einladung zur Besichtigung am Dienstag. Ungünstigerweise muss ich den Termin kurzfristig absagen, da sich bei mir ein wichtiger Arzttermin dazwischengeschoben hat. Ich entschuldige mich vielmals für die Umstände und hoffe auf Ihr Verständnis.“

„Ich möchte mich für die Besichtigungsmöglichkeit bedanken. Aufgrund einer Änderung meiner Lebenssituation benötige ich nun doch keine neue Wohnung mehr. Es tut mir außerordentlich leid, dass ich den Termin am Freitag absagen muss. Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Neuvermietung.“

„Vielen Dank, dass Sie mir die Wohnung zeigen wollten. Bedauerlicherweise muss ich den Termin morgen absagen, da sich zwischenzeitlich eine andere Option für mich ergeben hat, der ich nachgehen möchte. Ich entschuldige mich für die kurzfristige Absage und bedanke mich nochmals für Ihre Bemühungen.“

Fazit

  • Sagen Sie so früh wie möglich ab, spätestens 24 Stunden vorher.
  • Rufen Sie persönlich an, E-Mail oder SMS sind unangemessen.
  • Entschuldigen Sie sich und bringen Sie Verständnis zum Ausdruck.
  • Bieten Sie wenn möglich einen Ersatztermin an.
  • Nennen Sie kurz den Absagegrund.
  • Bedanken Sie sich für die Möglichkeit.

Mit einer professionellen Vorgehensweise hinterlassen Sie trotz Absage einen guten Eindruck beim Vermieter. So stehen die Chancen gut, dass Sie bei zukünftigen Wohnungsangeboten wieder berücksichtigt werden.

Sie bekommen keinen Kredit oder suchen eine Alternative? Unsere Empfehlung:
Kredit von Bon-Kredit - jetzt kostenlos testen! Trotz SCHUFA! >>