Darlehen Zinsen berechnen: So geht’s

Wollen Sie die Zinsen Ihres Darlehens berechnen, aber wissen nicht wie? Keine Sorge, wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie es geht!

Wie berechnet man Zinsen für ein Darlehen Leitfaden

Die Zinsen sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Aufnahme eines Darlehens. Sie machen einen großen Teil der Kosten aus und sollten deshalb vor der Kreditaufnahme genau berechnet werden.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Zinsen für ein Darlehen korrekt berechnen.

Sie bekommen keinen Kredit oder suchen eine Alternative? Unsere Empfehlung:
Kredit von Bon-Kredit - jetzt kostenlos testen! Trotz SCHUFA! >>

Was sind Darlehenszinsen?

Bei einem Darlehen handelt es sich um eine vertragliche Vereinbarung zwischen Darlehensgeber, in der Regel eine Bank, und Darlehensnehmer. Der Darlehensnehmer erhält dabei für einen bestimmten Zeitraum einen Geldbetrag vom Darlehensgeber. Für die Überlassung des Geldes berechnet die Bank Zinsen auf den Darlehensbetrag.

Die Darlehenszinsen sind also der Preis dafür, dass der Darlehensnehmer das Geld nutzen kann. Sie werden als Prozentsatz des Darlehensbetrags pro Jahr angegeben. Je höher der Zinssatz, desto teurer ist das Darlehen.

Arten von Darlehenszinsen

Nominalzins

Der Nominalzins, auch Sollzins genannt, gibt an, welcher Zinssatz pro Jahr auf den Darlehensbetrag fällig wird. Er enthält keine weiteren Kosten wie Bearbeitungsgebühren oder Ähnliches.

Effektivzins

Der Effektivzins beinhaltet zusätzlich zum Nominalzins alle einmaligen und laufenden Kosten, die mit dem Darlehen verbunden sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • Bearbeitungsgebühren
  • Bereitstellungszinsen
  • Kosten für eine Restschuldversicherung

Der Effektivzins ermöglicht einen besseren Vergleich zwischen verschiedenen Darlehensangeboten.

Berechnung der Darlehenszinsen

Die Berechnung der Darlehenszinsen erfolgt anhand von drei Faktoren:

  • Darlehensbetrag
  • Zinssatz
  • Laufzeit

Formel zur Berechnung

Die Formel zur Berechnung der Darlehenszinsen lautet:

Darlehenszinsen = Darlehensbetrag x Zinssatz x Laufzeit
  • Darlehensbetrag: Höhe des aufgenommenen Darlehens
  • Zinssatz: Zinssatz in Prozent pro Jahr (6% = 0,06)
  • Laufzeit: Laufzeit des Darlehens in Jahren

Beispielrechnung

Angenommen Sie nehmen ein Darlehen in Höhe von 50.000 Euro auf. Der vereinbarte Zinssatz beträgt 4,5% pro Jahr. Die Laufzeit des Darlehens beträgt 10 Jahre.

Die Berechnung der Darlehenszinsen sieht dann wie folgt aus:

Darlehensbetrag: 50.000 Euro
Zinssatz: 4,5% = 0,045 
Laufzeit: 10 Jahre

Darlehenszinsen = 50.000 Euro x 0,045 x 10 Jahre
             = 22.500 Euro

Die Darlehenszinsen belaufen sich in diesem Beispiel auf insgesamt 22.500 Euro.

Zinsberechnung bei Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen sind die monatlichen Raten über die gesamte Laufzeit gleich hoch. Jeder Teil der Rate setzt sich aus einem Zins- und Tilgungsanteil zusammen.

Sind Sie es leid, Tausende Euros für Technik ausgeben zu müssen? Wir auch! Deshalb empfehlen wir: Grover – Technik flexibel mieten! >>

Da mit jeder geleisteten Rate der Darlehensbetrag abnimmt, verringert sich auch der Zinsanteil mit jeder weiteren Rate. Der Tilgungsanteil steigt entsprechend an.

Formel für den Zinsanteil

Der Zinsanteil der Rate lässt sich nach folgender Formel berechnen:

Zinsanteil = Restschuld x Zinssatz / 12
  • Restschuld: Noch offener Darlehensbetrag
  • Zinssatz: Zinssatz in Prozent pro Jahr
  • 12: Monate pro Jahr

Zinsberechnung bei festem und variablem Zinssatz

Fester Zinssatz

Bei einem festen Zinssatz bleibt dieser über die gesamte Laufzeit gleich. Die Zinsberechnung erfolgt immer auf Basis des anfangs vereinbarten Zinssatzes.

Variabler Zinssatz

Ein variabler Zinssatz ist an einen Referenzzinssatz wie den EURIBOR gekoppelt. Er kann sich daher während der Laufzeit des Darlehens ändern. Die Zinsberechnung erfolgt auf Basis des jeweils aktuellen Zinssatzes.

Zusammenfassung: Darlehenszinsen berechnen in 4 Schritten

Die Berechnung der Darlehenszinsen lässt sich in vier Schritten zusammenfassen:

  1. Ermittlung des Darlehensbetrags
  2. Festlegung des Zinssatzes (fest oder variabel)
  3. Bestimmung der Laufzeit
  4. Berechnung der Zinsen mit der Formel:
    Darlehensbetrag x Zinssatz x Laufzeit

Mit diesem Wissen sollten Sie in der Lage sein, die Zinsen für ein Darlehen selbstständig zu berechnen. Vergleichen Sie unbedingt auch verschiedene Angebote, denn die Konditionen können sich deutlich unterscheiden.

FAQ: Häufige Fragen zur Berechnung von Darlehenszinsen

Wie berechne ich die monatlichen Zinsen für mein Darlehen?

Die monatlichen Zinsen berechnen sich aus der Restschuld multipliziert mit dem Zinssatz geteilt durch 12 (Monate).

Formel:

Monatliche Zinsen = Restschuld x (Zinssatz / 100) / 12

Wie hoch sind die Zinsen für ein Darlehen über 100.000 Euro?

Die Höhe der Zinsen hängt vom Zinssatz und der Laufzeit des Darlehens ab. Bei einem Zinssatz von 4% und einer Laufzeit von 10 Jahren belaufen sich die gesamten Zinsen auf 40.000 Euro.

Wie berechne ich die Zinsen für einen Baukredit?

Auch bei einem Baukredit werden die Zinsen anhand des Darlehensbetrags, Zinssatzes und der Laufzeit berechnet. Besonderheiten ergeben sich durch den Einsatz von Fördermitteln wie der KfW.

Wie berechne ich die aktuellen Zinsen bei einem variablen Zinssatz?

Bei einem variablen Zinssatz müssen die Zinsen immer auf Basis des aktuellen Zinssatzes neu berechnet werden. Dieser ändert sich regelmäßig, z.B. vierteljährlich.

Fazit

Die Berechnung der Darlehenszinsen ist gar nicht so kompliziert, wenn man die grundlegenden Faktoren Darlehensbetrag, Zinssatz und Laufzeit kennt.

Besonders wichtig ist der Vergleich mehrerer Angebote, da die Konditionen teilweise erheblich voneinander abweichen. Achten Sie hierbei vorwiegend auf den Effektivzins.

Bei einem Annuitätendarlehen verringert sich der Zinsanteil mit jeder Rate, der Tilgungsanteil steigt entsprechend.

Ein variabler Zinssatz macht eine regelmäßige Neuberechnung der Zinsen auf Basis des aktuellen Zinssatzes erforderlich.

Mit den hier vorgestellten Berechnungsformeln und Tipps sollten Sie in der Lage sein, die Zinsen für Ihr Darlehen selbst zu berechnen und die für Sie besten Konditionen herauszufinden.

Sie bekommen keinen Kredit oder suchen eine Alternative? Unsere Empfehlung:
Kredit von Bon-Kredit - jetzt kostenlos testen! Trotz SCHUFA! >>